FORSCHUNGSSTELLE REKULTIVIERUNG
Sie sind hier: Startseite » Aktivitäten » Landschaftspflege » Wildkräuter

Vermehrung autochthoner Wildkräuter

RWE Power ist auf Anregung der Stiftung Rheinische Kulturlandschaft seit 2005 Mitglied in der "Initiative Rheinisches Wildpflanzensaatgut", zusammen mit der Biologischen Station Bonn, der Biologischen Station im Rhein-Sieg-Kreis, der Stadt Sankt Augustin und der LANUV (ehemals LÖBF).
Ziel ist die Vermehrung von autochthonem Saatgut, um es für die Begrünung im Landschaftsbau oder der Rekultivierung nutzbar zu machen. Von den beteiligten Biologischen Stationen und der Stadt Sankt Augustin wurde selbst gesammeltes Saatgut zur Vermehrung bereitgestellt. Die schwierige Aussaat und Ernte in den Jahren 2005 -2007 wurde von der landwirtschaftlichen Rekultivierungsabteilung organisiert und durchgeführt. Vermehrt wurden folgende Arten: Klatschmohn, Malve, Pastinak, Schafgarbe, Spitzwegerich, Wiesenflockenblume, Wiesen-Margerite und Wegwarte.

Wildkräutervermehrung:

Streifenweiser Anbau von autochthonen Wildkräutern auf der Königshovener Höhe.