FORSCHUNGSSTELLE REKULTIVIERUNG
Sie sind hier: Startseite » Kurzmeldungen » Nachweise » Erfolgreiche Pflege im Fürstenbergraben

Erfolgreiche Pflege im Fürstenbergraben

Im Januar haben wir über die Pflege des Fürstenberggrabens berichtet – jetzt können wir schon erste Erfolge vermelden. In den im Winter freigestellten Bereichen wurde dieses Frühjahr erstmalig in der rekultivierten Landschaft das Schmalblättrige Wollgras (Eriophorum angustifolium) entdeckt. Diese Wollgrasart ist ein typischer Besiedler von Flach- und Quellmooren und häufig auch in der frühen Entwicklung solcher Vegetationsformen zu beobachten. Man kann es also als gutes Zeichen werten, dass sich hier tatsächlich ein echtes Flachmoor mit all seinen typischen Arten entwickelt. Das Schmalblättrige Wollgras ist übrigens in der südlichen Niederrheinischen Bucht weitgehend erloschen, in den Tieflagen kommt es sonst nur noch in den Mooren der Maassande und auf den rechtsrheinischen Heideterrassen vor (Niederrheinische Bucht: RL 3).
Bei einer Begehung des Fürstenberggrabens mit einer Gruppe von niederländischen Naturkundlern am 6. Juli konnten darüber hinaus alle drei Blaupfeil-Libellenarten nachgewiesen werden und eine enorm starke Brut von Kreuz- und Wechselkröten, die gerade das Landleben begonnen hatten. Die Haupt-Zielarten der Pflegemaßnahme konnten so wieder bestätigt werden.