FORSCHUNGSSTELLE REKULTIVIERUNG
Sie sind hier: Startseite » Kurzmeldungen » Nachweise » Wasseramsel an der neuen Inde

Wasseramsel an der neuen Inde

Am 28.10.2015 konnte Ulf Dworschak erstmalig eine Wasseramsel (Cinclus cinclus) an der rekultivierten Inde zwischen Lamersdorf und Kirchberg beobachten. In den Tieflagen Nordrhein-Westfalens ist die Wasseramsel ein eher seltener Gast, ihr Lebensraum sind die rasch fließenden Flüsse und Bäche der Bergregionen. So ist sie unter anderem in der nahe gelegen Nordeifel an Rur, Perlebach, Furthsbach und Kall anzutreffen. Im Verbreitungsatlas NRW sind auch Bruten im bergnahen Tiefland nahe Düren und im Raum Eschweiler aufgeführt. Die Wasseramsel ernährt sich von gewässertypischen Insekten, kleinen Krebstieren, Kaulquappen und Fischlaich. Sie ist der einzige heimische Singvögel der schwimmen und tauchen kann.