FORSCHUNGSSTELLE REKULTIVIERUNG
Sie sind hier: Startseite » Kurzmeldungen » Veranstaltungen » Sophienhöhe: Tag der Artenvielfalt am 18.06.2016

Sophienhöhe: Tag der Artenvielfalt am 18.06.2016

Am 18. Juni 2016 hat die Forschungsstelle Rekultivierung zum "Tag der Artenvielfalt" auf der Sophienhöhe aufgerufen. Mitarbeiter der Forschungsstelle, des Kölner Büros für Faunistik sowie engagierte Kartierer aus dem ehrenamtlichen Naturschutz haben sich an diesem Tag zum Ziel gesetzt, möglichst viele Tier- und Pflanzenarten auf ausgewählten Flächen der Sophienhöhe zu erfassen. Im Fokus standen hierbei die sogenannten Sonderbiotope. Dies sind Flächen die sich von der umgebenden forstlichen Rekultivierung deutlich unterscheiden. Hierzu zählen Gewässer wie die Rückhaltebecken der Sophienhöhe, große Sandflächen oder Magerrasen. Da die Untersuchung derartiger Flächen einer der Schwerpunkte der Forschungsstellenarbeit in den nächsten Jahren sein wird, war dieser Tag auch als Auftaktveranstaltung dieser Untersuchungen konzipiert. Über die Schulter der Kartierer durften an diesem leider verregneten Tag Leser der Dürener Zeitung schauen. Sie hatten die Gelegenheit, Näheres über die Methodik der Erfassung der Flora und Fauna auf den unterschiedlichen Sonderbiotopflächen zu erfahren. Trotz der widrigen Witterungsbedingungen gelangen an diesem Tag einige bemerkenswerte Nachweise wie z.B. die Vogelarten Wespenbussard, Heidelerche und Eisvogel oder Reptilien wie die Waldeidechse, Wasserkäfer wie der Gelbrandkäfer oder die Orchidee Fuch`s Knabenkraut. Darüber hinaus konnte durch die kartierenden Fachleute das enorme Artenpotenzial solcher Sonderbiotope belegt und somit auch die Bedeutung solcher Flächen für die Biodiversität insgesamt aufgezeigt werden.

Bildeindrücke von Valerie Barsig

Bildeindrücke von Klaus Görgen