Amphibien und Reptilien

In der Bundesrepublik Deutschland kommen insgesamt 21 Amphibienarten (GÜNTHER 1996, BEUTLER et al. 1998) und mindestens 12 Reptilienarten vor. Die Amphibien werden in Schwanzlurche (Molche und Salamander) und Froschlurche (Kröten, Frösche und Unken) unterschieden. 17 Arten sind auch in Nordrhein-Westfalen zu finden (SCHLÜPMANN & GEIGER 1999). Bei den Reptilien sind nach heutigem Wissensstand 4 Eidechsenarten (inclusive der Blindschleiche) und drei Schlangenarten heimisch.

Indikatoren für den ökologischen Zustand von Gebieten

Amphibien werden seit langem erfasst, um Aussagen über den ökologischen Zustand von bestimmten Gebieten zu machen, besonders solchen mit einem höheren Anteil von Teichen, Tümpeln oder Fließgewässern. Dies liegt vor allem daran, dass diese Tiergruppe durch ihre – bei fast allen Arten zwingende – Bindung an Gewässer in der Phase der Ei- und Larvalentwicklung besondere Ansprüche an das Vorhandensein geeigneter Wasserlebensräume stellt. Die meisten adulten Tiere sind dagegen auf geeignete Landlebensräume angewiesen. Somit spielt nicht nur das Larval- oder Adulthabitat, sondern besonders auch die Verbindung von Laich- und Fortpflanzungsgewässern mit den Sommer- und Überwinterungsquartieren der erwachsenen Tiere eine so große Rolle, dass Amphibien auch als Zeiger einer funktionierenden oder gestörten Vernetzung von Teillebensräumen in einem Gebiet herangezogen werden können (vgl. PLACHTER et al. 2002).

Die folgende Artenliste basiert auf dem Buch „Tiere und Pflanzen in der Rekultivierung - Beobachtungen aus dem Rheinischen Braunkohlenrevier“, das im Jahr 2005 veröffentlicht wurde. Es ist als PDF in der Rubrik Downloads verfügbar. Funde, die in den Artenlisten des Buches aufgeführt werden, sind mit einem Kreuz (x) gekennzeichnet. Funde und Meldungen nach 2005 sind mit der entsprechenden Jahreszahl versehen. Die Quellenangaben sind jeweils unter der Artenliste in einem Quellenverzeichnis aufgeführt.

Download Liste der Amphibien [33 KB]
Download Liste der Reptilien [126 KB]

Weiter zu Knochenfische

Kreuzkröte (Foto: K. Görgen).