Unser Highlight 19

Die Forschungsstelle Rekultivierung hat in diesem Jahr ihr 25-jähriges Jubiläum gefeiert – und die wissenschaftlichen Erkenntnisse über die Rekultivierungspraxis im Rheinischen Revier, die während dieses Zeitraums zusammengetragen worden sind, sind ein riesengroßer Schatz, den es für die nächsten Generationen zu erhalten und übermitteln gilt.

Für den Strukturwandel wird die Rekultivierung dabei eine sehr große Rolle spielen – schließlich ist die neu entstandene Landschaft das, was für die nächsten Generationen ihre neue Heimat wird. Wichtig ist dabei aber nicht nur die Schaffung von Arbeitsplätzen, sondern genauso die weichen Standortfaktoren, die die Region auch lebenswert machen. Daher setzen wir uns für die ökologischen Themen in der Rekultivierung ein, um insbesondere mit der Biodiversitätsstrategie die Artenvielfalt und somit auch die Lebensqualität im Rheinischen Revier zu erhöhen.

Insektenschutzfläche beim Tagebau Garzweiler als Beitrag zum "Grünen Band"

In diesem Jahr haben wir zum Beispiel mit einer neu angelegten Insektenschutzfläche einen Beitrag zum „Grünen Band“ um den Tagebau Garzweiler beigesteuert. Dieses Leitprojekt der Landfolge Garzweiler steht für die Schaffung eines attraktiven Naherholungsraums mit hoher ökologischer Qualität für Mensch und Natur. Die bereits umgesetzte Insektenfläche ist mit verschiedenen Insektenfördernden Maßnahmen gestaltet worden, die zum Verweilen und Spazieren einlädt und gleichzeitig über z.B. Wildbienen informiert.