Feldtag in der landwirtschaftlichen Rekultivierung

Auf dem Feldtag werden wir einen Einblick in den Ablauf der landwirtschaftlichen Rekultivierung geben. Dabei werden durch den Einsatz des eigenen Maschinenparkes viele in der Landwirtschaft ablaufende Arbeiten gezeigt. Unter anderem der Einsatz unserer Traktoren und die damit vollzogene Bodenbearbeitung sowie das Vorführen des Mähdreschers je nach Witterung. Ziel der landwirtschaftlichen Rekultivierung ist es, dass Flächen, die durch den Tagebau in Anspruch genommen wurden, mit gleicher oder sogar verbesserter Fruchtbarkeit nach der Auskohlung und dem Wiederverfüllen des Tagebaus den Landwirten wieder zur Verfügung zu stellen. Dies wird durch eine 7-jährige Zwischenbewirtschaftung durch unsere Landwirte erreicht. Über 3 Jahre wird Luzerne angebaut, um die Bodenfruchtbarkeit zu fördern und anschließend für 4 Jahre Getreide, um eine konstant hohe Bodenqualität nachweisen zu können. Auch werden in der landwirtschaftlichen Rekultivierung Blühstreifen angelegt, um neben einer weiteren Versteckmöglichkeit für Feldvögel, auch eine Nahrungsgrundlage für Bienen und Schmetterlinge sowie weitere Insekten bereit zu stellen.

- Informationen rund um das Thema Rekultivierung
- Moderne Landtechnik zum Anfassen und Mitfahren
- Historische Landtechnik
- Naturkundliche Wanderung in der Rekultivierung für Kinder um 15 Uhr
- Einblicke in das Thema Boden - angelegte Bodenprofile
- Tiere und Pflanzen in der Rekultivierung
- Nistkästen bauen
- Rekultivierungsbefahrung 13-15 Uhr


Wann: So, 07.07.2019, 11 bis 17 Uhr
Treffpunkt: Parkplatz Tagebaurand Garzweiler Nord (Jüchen) (51.095855, 6.517589)
Leitung: Manuel Endenich & Michael Ortmann
Hinweise: geländetaugliches Schuhwerk, der Witterung angepasste Bekleidung, die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos, Anmeldung nicht erforderlich
Zielgruppe: Erwachsene, Familien, Interessierte der Landwirtschaft, kein Mindestalter

Feld- und Familientag in der landwirtschaftlichen Rekultivierung

Landwirtschaftliche Rekultivierung (Foto: K. Görgen)