Wildbienen in der Rekultivierung

Im Rahmen des Frühlingsmarkts im Schloss Paffendorf entführt Sie Wildbienenexperte Olaf Diestelhorst ins Reich der Wildbienen.

585 Wildbienenarten gibt es in Deutschland. Anders als die Honigbienen leben die meisten Wildbienen nicht in größeren sozialen Einheiten, sondern als Einzelgänger. Sie werden deswegen auch als Solitär- oder Einsiedlerbienen bezeichnet. Auf faszinierende Art und Weise bauen sie ihre Nester oder parasitieren an anderen Wildbienenarten. Zum Teil nisten sie im Boden, der Rest sucht sich Pflanzenhalme oder nutzt Fraßgänge von Käfern im Holz. Die Holzbiene bohrt sich eigene Löcher in Totholz und einige Hummeln nutzen Baumhöhlen, um dort ihre kleinen Staaten zu gründen.

Am 25.03.2018 um 14 Uhr laden wir Sie zu einem 45-minütigen Vortrag in den Räumlichkeiten der Forschungsstelle Rekultivierung ein. Von den Veranstaltern des Frühlingsmarktes wird ein Eintritt erhoben (s. u.). Weitere Informationen zum Markt finden Sie hier.

Eintritt
Erwachsene: 4,00 €
Kinder/Jugendliche (0 – 14 Jahre) : kostenfrei
Einmal bezahlen und an 2 Tagen genießen

Die Rote Wespenbiene (Nomada armata) auf der Königshovener Höhe (Foto: Olaf Diestelhorst).